8. Interkultureller Ökumenischer Gottesdienst

Der Gottesdienst fand am 27. September in der Mannheimer Friedenskirche statt

Kirchenbänke mit über 200 Gästen, 15 Stühle für Kinder im Kreis, über 20 teilnehmende Gemeinden und Geistliche von unterschiedlichster Herkunft und Konfession aus dem Internationalen Konvent Christlicher Gemeinden (IKCG) und Tische für nahezu 200 zum Mittagstisch. Das sind die Eckdaten vom 8. Ökumenisch-Interkulturellen Gottesdienst in Baden.

Video-Eindrücke von diesem Gottesdienst finden Sie hier.

Eine Kirche als Internationales Zentrum

Der Austragungsort dieser Feier der internationalen Ökumene, war die Friedenskirche in der Mannheimer Oststadt. In dieser Kirche sind mittlerweile drei und bald vier Gemeinden zu Hause. So baut Pfarrerin Maibritt Gustrau ein Zentrum auf, in der Äthiopier, Deutsche, Koreaner und Kameruner sich regelmäßig begegnen werden und sie gemeinsam die Kirche von morgen gestalten.

Gottesdienst

Diese Begegnung und ihre Potenziale unterstrich der kameruner Pfarrer Alfred Moto-poh, zur Zeit ökumenischer Mitarbeiter der Evangelischen Kirche in Baden, in seiner Predigt. Predigttext und Motto des Gottesdienstes war die Jahreslosung: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ Musikalische Beiträge gab es unter anderem aus vietnamesischen, kamerunischen, koreanischen, indonesischen und chinesischen Gemeinden.

Gemeinsames Essen

Wichtiger Bestandteil auch dieser 8. Auflage des Ökumenisch-Interkulturellen Gottesdienstes ist eine Bring-and-Share-Mahlzeit. Etwa 200 Anwesende genossen unter anderem deutsche, koreanische und eritreische Speisen bis in den Sonntagnachmittag hinein.