Home  |  Impressum  |  Sitemap

"Christliche Werte und Rechtspopulismus"

„Christliche Werte und Rechtspopulismus“ – unter diesem Titel versammelten sich am 9. und 10. März 20 Vertreterinnen und Vertreter von badischen Migrationsgemeinden in Rastatt. Anlass war die Jahrestagung des Internationalen Konvents Christlicher Gemeinden (IKCG) in Baden. Die Teilnehmenden waren größtenteils Pastoren und Gemeindeleitende der im IKCG vertretenen Gemeinden.

Drei Präsentationen zu diesem Thema, haben zu regen Diskussionen geführt.

Am Freitagabend referierten der Sozialarbeiter Bernhard Beier-Spiegler und Pfarrer Martin Klein über das Verhältnis von christlichen Werten und populistischen Vorstellungen. Beide sind verantwortlich für die „Denkwerkstatt gegen Rechtspopulismus“ der badischen Landeskirche.

Pfarrerin Yasna Crüsemann, ist Gründungsmitglied des Bündnisses „Kirche für Demokratie und Menschenrechte“ der evangelisch-lutherischen Kirche in Württemberg und präsentierte am Samstagmorgen das Thema Alltagsrassismus.

Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeiten ihre eigenen Erfahrungen, Perspektiven und Positionen einzubringen.

Leitgedanke aller drei Präsentationen war, dass rassistische und populistische Überzeugungen ein stückweit in jedem Menschen stecken, aber das auch umgekehrt fast jeder Mensch eigene Erfahrungen mit Diskriminierung gemacht hat. 

Für viele Gemeinden, insbesondere Gemeinden arabischer und persischer Sprache, ist das Verhältnis zum Islam ein zentrales Thema. In den Diskussionen wurde das immer wieder deutlich klar.

Offenheit und diakonisches Handeln Muslimen gegenüber haben große Bedeutung für das Selbstverständnis dieser Gemeinden. Zeitgleich soll diese Offenheit aus Sicht der Gemeindeleitenden Raum für Mission und für Islamkritik lassen. Vertreter anderer Gemeinden betonten eher die Bedeutung von christlicher Selbstkritik sowie eines differenzierten Umgangs mit den verschiedenen Strömungen des Islams.

Auch diese Jahrestagung diente wieder dazu, die im IKCG gelebte Gemeinschaft intensiv zu erfahren. Wichtige Elemente sind das gemütliche Beisammensein in der Kellerbar am Freitagabend, das gemeinsame Morgengebet am Samstag, und die Präsentation einer Mitgliedsgemeinde. In diesem Jahr stellte sich die Italienische Christliche Gemeinde in Mannheim vor.